Mit dem Homepagebaukasten zur eigenen Website

[Trigami-Review]

Homepage in fĂŒnf Minuten mit Surfino selber gemacht.

Ich habe netterweise einen Testzugang zum Exklusiv Produkt von Surfino erhalten. Diesen habe ich genutzt um das Produkt zu testen.

Surfino bietet Websites im Baukastensystem an und richtet sich an Kleinkunden und Vereine und speziell mit dem Produkt „Exklusiv-Homepage“ auch an Firmen die auf ihr Corporate Design nicht verzichten wollen.

surfino-homepagebaukasten

Nach Erstanmeldung werde ich von einem Einrichtungsassistenten begrĂŒĂŸt und darf gleich den Namen meiner Website eintragen. Nachdem ich das getan habe besteht nun die Möglichkeit mich fĂŒr ein Design zu entscheiden. DafĂŒr stehen unterschiedliche Kategorien von Natur und GeschĂ€ftlich bis Freizeit und Computer mit unterschiedlichen VorschlĂ€gen zur VerfĂŒgung. Nach diesem Schritt habe ich auch schon die Startseite eingerichtet und habe jetzt die Möglichkeit weitere Seiten hinzuzufĂŒgen, was auch ganz einfach geht und nur die Eingabe des Seitentitels ausreicht.

Nachdem dies erledigt ist, kann ich nun die Seiten mit Inhalt fĂŒllen. Das funktioniert ganz einfach mit einem Texteditor wie man ihn aus Office Programmen wie Open-Office oder MS-Office kennt. Man benötigt ĂŒberhaupt keine HTML Kenntnisse oder sonstige Programmierkenntnisse. Ich kann jetzt Bilder hinzufĂŒgen, die Möglichkeit einrĂ€umen dass andere Kommentare hinterlassen können, GĂ€stebĂŒcher, Foren und vieles mehr hinzufĂŒgen. Das sind einige der zur VerfĂŒgung stehenden Module um die InternetprĂ€senz zu erweitern. Desweiteren lĂ€ĂŸt sich ein Onlineshop einbinden, eine Fotogalerie mit Lightboxeffekt, ein BesucherzĂ€hler, eine Veranstaltungsliste, eine Suchfunktion und wer nicht darauf verzichten möchte auch Laufschrift. Das tolle ist, ich kann jederzeit neue Seiten online stellen oder bestehende Ă€ndern und das so schnell als wĂŒrde ich eine Notiz auf einem StĂŒck Papier niederschreiben.

surfino-uebersicht-tn

Mir steht ein umfangreiches MenĂŒ zur VerfĂŒgung um meine Website zu bearbeiten, welches aber so gehalten ist, dass auch ein Laie nicht den Überblick verliert. Wenn man aber doch mal nicht weiter weiß, dann gibt es ein gutes Hilfevideo, welches einem anschaulich erklĂ€rt welche Schritte von Nöten sind um eine Website ins Netz zu stellen. Desweiteren bietet Surfino auch persönliche Hilfe an.

Um eine Seite ins Netz zu stellen braucht man gerade einmal fĂŒnf Minuten und kann sich der Welt prĂ€sentieren.

Zu dem Paket erhĂ€lt man eine de Domain und muss auch keine Werbung auf seiner Seite befĂŒrchten.

Ich persönlich war positiv ĂŒberrascht ĂŒber den Quelltext der entstandenen Seiten. Dort befand sich kein unnötiger „Mist“ wie man es bei anderen Anbietern des öfteren sieht. Die Ladezeit der entstandenen Seite ist auch sehr schnell, was eine positive Eigenschaft jeder Website ist. FĂŒr viele Leute ist dies sicherlich ein einfache und preiswerte Alternative um den Start im Internet zu beginnen. Besonders fĂŒr SelbstĂ€ndige welche kein Geld fĂŒr eine teure Website haben und sich eher um andere Dinge kĂŒmmern mĂŒssen als es selber zu programmieren, was auch manchmal besser ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.